Unser Fanclub ist eine große Familie der Fans & Freunde von Anita & Alexandra

Seit dem Herbst 1993 besteht der Hauptfanclub und freut sich über treue Mitglieder. Erstmals in diesem Jahr konnten beim Fanfest Treueurkunden für 25 Jahre Mitgliedschaft im Fanclub überreicht werden.
Mit dieser Seite beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um den Fanclub:
– Wie werde ich Mitglied im Fanclub?
– Welche Aktivitäten finden im Fanclub statt?
– Was gibt es Neues von den Schwestern?
– Fotos, Videos usw.

Als Mitglied des Fanclubs haben Sie viele Vorteile:

Unser jährlicher Mitgliedsbeitrag

Der Beitrag für eine Einzelperson liegt bei 16,- € pro Jahr und jedes weitere Familienmitglied 6,- €.  (Bei selber Adresse und einer Fanzeitung pro Haushalt)

Nach Ihrer Anmeldung bitte den Betrag automatisch auf das Fanclubkonto selbst überweisen:
Fanclub Anita & Alexandra Hofmann
Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch
IBAN: DE11690516200000590968
BIC:SOLADES1PFD

Ja, ich (wir) möchte (-n) Mitglied werden

Wenn du auch Mitglied werden möchtest, dann schreib einfach eine Email an fanclub@anita-alexandra.de

Wir benötigen:

  • Vornamen
  • Nachnamen
  • Straße, Hausnummer
  • Postleitzahl, Ort
  • Land
  • Geburtsdatum (keine Pflicht, aber ohne können wir keine Geburtstagsgrüße von Anita und Alexandra verschicken)
  • Telefonnummer (keine Pflicht, nur für Rückfragen)
  • E-Mailadresse (keine Pflicht, aber super für Blitzinfos)

Unser Fanclubteam – Gestatten, dass wir uns vorstellen?

HIGHLIGHTS 2019

Abschlußparty des Jubiläumsjahres – Fanfest – Geburtstag von Vater Sepp

18.05. / 19.05 2019

Fröhliches Hallo im Donautal zum Abschluss der Tour von Anita und Alexandra Hofmann

Mit Schwung eröffneten Anita und Alexandra Hofmann das Fantreffen im Talhof bei Beuron und rissen sogleich ihr Publikum mit.
Mit Schwung eröffneten Anita und Alexandra Hofmann das Fantreffen im Talhof bei Beuron und rissen sogleich ihr Publikum mit.
„Schau mal, da sind die Karlsruher!“ „Hallo, seid ihr auch da!“ Umarmungen, Küsschen und fröhliches, aufgeregtes Geplapper gab es in der gesamten Warteschlange vor dem Eingang zum Gasthaus Talhof zwischen Hausen im Tal und Beuron. Fans der Meßkircher Schlagerstars Anita und Alexandra Hofmann aus ganz Deutschland, aus Frankreich und der Schweiz trafen sich an der Donau, um gemeinsam mit den beiden berühmten Schwestern aus Meßkirch zu feiern. Die beiden Frauen vom Fanclub, die beim Einlass Bändchen für das Handgelenk verteilten und die Ankommenden auf der Anmeldeliste abhakten, schäkerten mit jedem und begrüßten alle überaus herzlich, als gehörten sie zu einer großen Familie. Im hübsch dekorierten Saal des Talhofs lachte einem das Konterfei von Anita und Alexandra überall entgegen, von Plakaten, Krawatten, T-Shirts oder von den Nudelpackungen, die auf den Tischen lagen. Diese waren ein besonders Dankeschön der Schwestern an ihre treuen Fans. Die Nudeln stammen aus der „Ein-Frau-Nudelfabrik“ von Agnes Gaiser aus Jungnau, der Schwester von Mutter Hofmann, der „Gotte“ der beiden Schwestern. Auf Wunsch hat sie die „Geschwisternudeln Yin und Yang“ mit hellen und braunen schmalen Bandnudeln hergestellt.
Dann plötzlich übertönte Musik das bunte herzliche Miteinander und hereingewirbelt kamen die heiß ersehnten Schwestern Anita und Alexandra. Mit ihrem Song „Jetzt und hier leben wir“ trafen sie die Gefühlslage ihrer Fans. Arme reckten sich nach oben und schwangen mit, Handys und Kameras wurden gezückt, um den Moment festzuhalten.
„Herzlich willkommen“, rief Anita den 205 Fans entgegen. „Wir treffen uns dieses Jahr im Talhof, weil wir megastolz auf unsere Landschaft sind.“
Im Hinblick auf den großen Andrang zum Treffen schlug sie vor: „Da müssen wir halt ein bisschen kuscheln.“ „Unsere vorige Tour hieß ‚Hautkontakt‘, die jetzige ‚Wahnsinn‘ – also haben wir heute einen wahnsinnig tollen Hautkontakt“, lachte Alexandra mit Blick auf die voll besetzten Stuhlreihen.

Alle 205 Fans, die ins Donautal gekommen waren, wurden von Anita (2. von links) und Alexandra (2. von rechts) persönlich begrüßt und umarmt.
Alle 205 Fans, die ins Donautal gekommen waren, wurden von Anita und Alexandra persönlich begrüßt und umarmt. 

Das Fantreffen lief ebenso perfekt und gut organisiert ab wie die Konzerte von Anita und Alexandra. Beim Sektempfang zum Auftakt begrüßten die beiden jeden Einzelnen mit Gesprächen und Umarmungen, bevor die gesamte Gruppe einen kleinen Spaziergang an der Donau unternahm. Die Landschaft sei so herrlich, schwärmte Anita von den „Rocky Mountains des Schwabenländles“. „Nehmt das Donautal in euch mit, wenn ihr wieder wegfahren müsst“, riet sie ihren Fans.

Das Fest erstreckte sich mit leckerem Essen (Danke an das Team des Talhofs, Metzgerei Frick und Bäckerei Neher für den tollen Service) , mit Musik zum Mitsingen und Tanzen (Danke an Anja & Chris ), mit Auftritten von Anita und Alexandra, Fan-Karaoke und Spielen bis nach Mitternacht. Um 24 Uhr klirrten nochmals die Sektgläser, dieses Mal zum Wohle von Vater Sepp, dessen Geburtstag das offizielle Ende der Jubiläumstour einläutete. Denn vor 30 Jahren, an seinem 40. Geburtstag, hatten Anita und Alexandra ihren ersten Auftritt, der die Zukunft der Schwestern prägen sollte.

Mit dem erfolgreichen Abend hatte das neue Team des Fanclubs die Feuerprobe bestanden. Ein halbes Jahr lang habe sich die Vorbereitung erstreckt. „Wir hatten schon Herzklopfen“, beschreibt die 25-jährige Industriekauffrau Julia Buchmann, die den Hauptpart geleistet hatte.

Doch schauten alle sehr glücklich und zufrieden und genossen den Tag mit ihren Idolen. Für Anita und Alexandra ging es in der Nacht gleich weiter: zum Auftritt in der Sendung ZDF Fernsehgarten. Denn: The Show must go on!

Danke an alle fleißigen Helfer vor Ort und im Hintergrund, doch speziell Anita & Alexandra für die Zeit, die sie sich genommen haben trotz reichlich gefülltem Terminkalender.

Bild & Text:  Michelberger, Isabell ( freie Journalistin für den SÜDKURIER)